top of page
Untitled

HALLO, HIER BIN ICH...

...und gucke hier, durch den Körper eines schnusligen Kälbchens in die Welt! Mir wird der Name Annamona nachgerufen und mit mir kommt ein grosser Gwunderfitz mit viel Selbstbewusstsein in die Herde. Der Genuss von der Milch meiner Mama ist einfach herrlich! Sie hat echt die beste Milch für mein Wachstum!

Möchtest du mein Pate / meine Patin sein?

Aktuell: Infos
Untitled

In der Nacht auf den 5. August wurde Trulla durch Tulipe geboren! Herzliche willkommen liebe Trulla und Danke Tulipe für dein Kalb!

Selbständiges trinken klappte wunderbar, die Bindung zwischen Mutter und Kalb war tiptop und dennoch klappte der erste Weidegang nicht wie im Bilderbuch... Trulla ist ins Bachtobel abgestürzt und wie durch ein Wunder lag sie zuunterst unversehrt und wartete geduldig auf Hilfe... Nach langem hin und her, wie wir nun das Kalb wieder nach Hause bringen können, haben wir uns für ein Morgenbad entschieden und Trulla durch den Bach getragen - beinahe Hüfttief war die Bachstelle - brrr... - so wurden die Stiefel auch mal wieder gut gewaschen im innern...  Trulla stapfte nachher selbstsicher über die Brücke und den Wanderweg zurück zur Weide... Das war Trullas Start... darauf hat sie den Anschluss an die Herde schnell gefunden... schön bist du da.

Wer möchte Trullas Pate sein?


Aktuell: Infos

KUKUK, WIR SIND NEU HIER AUF DER WEBSEITE...

.... doch schon seit dem Sommer auf dem Hof ro-sa.... Du findest uns in der Ladiesgalerie und wir freuen uns auf Paten!


Herzlich eure

Tallulah & Inola

Tallulah - Inola
Aktuell: Infos
Bild Sharon - Danke!

ERNEUERUNG FOTOS IN DER KUHPATENGALLERIE

Nun lebt die Patenkuhgallerie seit 2020. Wir sind jedem Paten von Herzen Dankbar für die finanzielle Unterstützung, dass unsere Kühe so leben dürfen, wie wir es ihnen eingerichtet haben...

Auf unserem Hof leben die Kühe in einem grosszügigen Kompostierungsstall und dürfen mit Ihren Kälber zusammen sein... Die Kälber trinken ihre Milch direkt bei der Kuh (das muss nicht immer die Mama sein;-), was übrig bleibt wird zweimal täglich gemolken. Aus meiner Sicht wohl das Maximum an Tierkomfort in einer produzierender Landwirtschaft im Bereich Milch- und Fleischwirtschaft.


In welche Richtung die Weiterentwicklung auf unserem Hof führt, wird sich zeigen...

Wenn du unsere Kuhherde unterstützen möchtest, freuen wir uns, wenn du dir eine Patenschaft gönnst.

In der Galerie sind die Bilder von den Tieren aus dem Jahr 2020 zu sehen... Ich werde bei Gelegenheit ein Bild nach dem anderen erneuern und diese erwähnen. Hier siehst du die Ella und  Joya, wie sie gewachsen sind, sich entwickelt haben...

Kontakt
Aktuell: Infos
Aktuell: Pro Gallery

ES GIBT WIEDER...

....Apfelsaft naturtrüb von unseren Hochstammobstbäumen.

3 Liter für Fr. 11.- oder

5 Liter mit (Fr. 16.-) oder ohne Karton (Fr. 14.-)

Er isch uuuuuh fein!

Kontakt
IMG-20221013-WA0017.jpeg
Aktuell: Infos

ABSCHIED...

Diese Woche gehen drei Tiere von unserem Hof...

Die Tamina mit ihrem letzten Kalb geht morgen und das Brienzli ist ebenfalls angemeldet für diese Woche...

Tiere gehen zu lassen macht immer viel mit mir... Brienzli, unsere älteste Kuh, welche uns seit der Betriebsübernahme begleitet durch das Leben mit der Landwirtschaft ist gleichzeitig auch das letzte Tier, welches wir von Roman's Vater übernommen haben... dazumal im Jahr 2008 bei der Betriebsübernahme...

Der Köper von Brienzli hat je länger je mehr mühe mit gehen... einmal konnte sie nicht mehr selber aufstehen und letztens ist sie hingefallen im Melkstand... das sind immer anzeichen für uns, eine "alte", pensionierte Kuh gehen zu lassen....

Ich bin unendlich Dankbar für dieses wundervolle Wesen.

Bis da hin wünsche ich uns gutes Abschied nehmen und dann eine gute Reise... und sage DANKE für das was war, für das was ist und für das was kommt!

BRIENZLI_CH_120.0446.7459.2_Gmür_Roman_225029_AR8I2793.jpg
Aktuell: Infos
bohne.jpg

MEINE STANGENBOHNEN

Wir haben auf 80 Aaren gepflügt und Futtermais für die Tiere eingesäht... Dieser wird zu Silomais verarbeitet. Nun möchten wir einen Versuch starten und auf der äussersten Reihe Stangenbohnen zum Mais stecken... Futter für Mensch und Tier auf dem selben Feld... Für Interessierte entsteht so die Möglichkeit zu sähen, zu pflegen und zu ernten...

Du bist interessiert an diesem Bohnen-Projekt und möchtest teil davon sein? Melde dich bei uns...

Aktuell: Infos

ALLES NEU, MACHT DER MAI...

Unser Patenkuhangebot wird erneuert - Schau vorbei unter: Patenkuh

Unser Stallzimmerangebot wird noch bis ende Juli 2022 weiter geführt. Ab August bis ca. mitte Oktober stellen wir das Stallzimmer jemandem zur Verfügung wo auf unserem Hof mitwirken möchte. Helfen beim Heuen, Rietstreu, alles rund ums Mosten, Arbeiten rund um die Kühe, Ernten und Einkochen auch für deinen Eigenverbrauch... Interessiert? Komme mit uns in Kontakt...

mai22.jpg
Aktuell: Infos
Filou

WO FINDEST DU UNS KÜNFTIG?

Wir werden uns längerfristig von Facebook zurück ziehen. Dafür sind neu zwei Telegramkanäle entstanden.

Du möchtest Infos über unser Leben auf dem Hof ro-sa, dann kannst du uns auf Telegram unter folgendem Link folgen:

t.me/rosalimo

Du lässt dich gerne berühren und inspirieren aus der Welt von Sabine mit Themen wie Garten, Ernährung, Natur mit dem Fokus: Die neue Welt ist in mir & wird durch mich sichtbar... Folge auf Telegram unter: t.me/sabinemeinewelt

Mit der Möglichkeit von diesen beiden Kanälen, werden wir den Newsletter nicht mehr weiter führen.

Wir wünschen viel Freude zu dir in dein Leben und sagen bis bald...

Aktuell: Infos
Ama.jpg

GUTE REISE, LIEBES AMA UND ARINA ZURÜCK NACH HAUSE...

Morgen geht Ama mit ihrer letzten Tochter Arina auf die grosse Reise über die Regenbogenbrücke
Ama begleitet uns seit der Hofübernahme im 2008 umd ich erinnere mich zurück, als wir sie im Herbst 2008 nach dem Alpsommer unter den vielen Tieren suchten und nicht fanden... erst am Schluss, standen da noch drei ausgehungerte kleine verwarloste Kalber, sie schienen uns kleiner als wir sie im Frühling abgegeben hatten... oh wie wir wütend waren, erst auf die Älpler und dann auch auf uns, weil wir die Tiere zu wenig besucht hatten... die Wut kam aus einem Schmerz von diesem verwarlosten und ausgehungerten Anblick der Tiere... und Ama hat uns darauf so viele Kälbchen geschenkt und ist zu einer so gutmütigen Kuh geworden.... viel durften wir mit ihr erleben. Sie war eine ruhendes kraftvolles Wesen Mit ihrem letztes Kalb Arina durfte sie den letzten Sommer nochmals auf der Alp verbringen... Arina brachte ihr Kalb auf die Welt und leider verstarb es wenige Tage nach der Geburt. Arina hat sich entschieden sich auf keinen fall melken zu lassen... so haben wir uns entschlossen sie beide gehen zu lassen... die Gedanken können dazu Geschichten Formen... doch diese zu Werten, erlaube ich mir nicht... ich fühle Dankbarkeit und gleichzeitig eine Trauer und ein Schmerz die beiden gehen zu lassen und erlaube mir das im fühlen so stehen zu lassen... solche Momente ermöglichen mir, mich in meinem Bewusstsein zu erweitern, frei von Urteil, meine Präsenz in der Gegenwärtigkeit zu üben... Atmen hilft Gegenwärtig zu sein und zu bleiben...
Gute Reise zurück nach Hause ihr beiden wundervollen Seelen - Danke durfte ich euer Fell kraulen, eure Geschenke annehmen, euren Atem fühlen und riechen - ein einzigartiges Geschenk - in Ewigkeit verbunden auf einer anderen Ebene - Danke

Aktuell: Infos

JOYA DAS HERZENSTIER VON JULIANA

Vor ca. 3 Wochen kam Joya zu uns auf den Hof und lebt seither in unserer Herde. Joya ist das Herzenstier von Juliana und darf jetzt auf unserem Betrieb leben und freut sich über Paten.
Joya wird mit Milch jeweils am Morgen und am Abend am Nuckeleimer getränkt - doch haben wir nun festgestellt, dass sie das Trinken an der Kuh ebenfalls entdeckt hat... Die kleine Maus lebt jetzt ebenfalls a discretion was die Milch betrifft! Sie geniesst es mit den anderen Kälbchen zu sein und in der Herde leben zu können...

Joya
Aktuell: Infos
Davinja

SEID IHR DENN EIN LEBENSHOF?

Es gibt Momente im Leben, wo die Schleier gehoben werden und tiefe Einblicke gewagt werden dürfen – Einblicke in das Leben… Immer wieder erfahre ich solche Momente und immer wieder teile ich sie gerne, weil sie mich so tief Berühren, dass in mir Heilung stattfinden kann…

So ist die Frage auf mich zugekommen, ob wir denn so einen Glückshof sind, wo die Tiere leben dürfen….


Ich las die Frage und mir war klar, was mein gegenüber meinte und gleichzeitig wurde ich in die Tiefe geführt…

Ja, wir sind ein Lebenshof – klang eine Stimme in mir, fein, zart und ganz klar und dieser Stimme gab ich Raum… So gut ich es kann versuche ich dies in Worte zu fassen…

Da ist dieses Leben – diese Urform des Lebens… das Leben, das ist – es ist ICH. ICH hat sich entschieden auf die Erde zu kommen um zu erfahren – denn das ist hier auf der Erde möglich… ICH ist zu einem besonderen Zeitpunkt auf der Erde in einem Verdichteten Energiesystem namens Körper gelandet und beginnt durch dies Erfahrungen zu sammeln… Die wohl grösste und intensivste Erfahrung ist, dass das ICH sich vergisst… doch, eine leise Ahnung schwingt da immer mit… vielleicht wenn Musik da ist, vielleicht wenn da ein Sonnenuntergang ist, vielleicht wenn da ein bestimmter Mensch ist… du weisst um diese Momente – es sind die Momente in denen die Schleier ganz dünn sind und das ICH sich im gegenüberliegenden ICH erkennt und erinnert…

Vielleicht noch in einer anderen Wortform – da ist unser Hof – www.ro-sa.ch – eine Vision des Frieden seins ins Leben gerufen von mir und meinem Mann Roman. Unsere Vision geht tief und ist in Worte kaum zu fassen doch gehen wir täglich Schritt für Schritt und unsere Vision wird je länger je mehr erlebbar und fühlbar… Da sind wir beide, Sabine & Roman – zwei ICH, zwei Lichter… Da sind zwei weiter ICH’s durch uns auf die Erde gekommen – unsere Kinder… Da stehen viele ICH’s im Stall und machen manchmal Muh… ein Netzwerk von lebendigen Lichtern, von ICH’s welche durch die LIEBE verbunden sind, welche Liebe sind… Dadurch, dass all diese ICH’s es gewagt haben, auf der Erde ein energieverdichtetes System (Körper) zu beleben, sich der Aufgabe des Vergessens und Wiedererkennens gestellt haben kann ich sagen, JA, wir sind ein Lebenshof. Immer wieder legen wir den Fokus auf das Leben, das ICH. Wir üben, lernen und wachsen an all unseren Herausforderungen. Immer wieder aufs Neue… Wenn wir vergessen ist der Schmerz gross – wenn wir uns erinnern geschieht Heilung und wenn wir aus der Perspektive des ICH’s lernen zu schauen verwandelt sich alles und dies in Worte zu fassen ist mir derzeit noch nicht möglich… Das Leben wird mich beschenken mit Möglichkeiten! DANKE!

Wir wünschen viel LIEBE in dein Leben!

Team ro-sa

Aktuell: Infos
_PM_9936.jpg

GEDANKEN AUS MEINEM LEBEN ZUM THEMA EIGENVERANTWORTUNG

Gerne möchte ich dich teilhaben lassen, an meinem Leben auf unserem Hof ro-sa. Im Jahr 2008 haben mein Mann Roman und ich den Hof von seinem Vater übernommen – so wie er war und machten uns auf eine gemeinsame Reise mit den Tieren. Die Entwicklung zu unserem Hof findest du Hier.

Vieles und intensives dürfen wir mit unserem Hof erleben. Viele Fragen stellen sich immer wieder… Etwas wo mich immer wieder beschäftigt ist das Thema rund um das Schlachten von unseren Tieren… Dahinter verbirgt sich der Fleischkonsum als auch jeglicher Konsum von Milch, die Nutzung von Leder…

Das Loslassen der Tiere machte mich immer traurig… ich wollte es nicht mehr… doch, wo war der Ausweg? Wenn es auf unserem Hof nicht mehr stattfindet, begegnet mir dieses Thema gerade auf dem Nachbarhof, wo Tiere ebenfalls geschlachtet werden, dahinter verbirgt sich der Fleischkonsum als auch jeglicher Konsum von Milch, die Nutzung von Leder…  Ich würde mich wieder am gleichen Punkt befinden. Ich würde mich am selben Punkt wiedererkennen. Ich würde es wieder nicht haben wollen…

Was liegt dahinter, hinter dem nicht haben wollen? Da gibt es vieles. Ich möchte nicht loslassen. Ich möchte keine Veränderung zulassen. Ich habe Angst vor dem Fluss des Lebens. Ich habe Angst vor dem Tod. Ich habe Angst, als Tiertöterin betitelt zu werden. Ich habe Angst, etwas Böses oder Schlechtes zu tun und dafür verachtet zu werden… Dahinter verbergen sich Gefühle.

Gefühle von Angst, Wut, Hass, Trauer etc. wo dürfen Sie offen und frei da sein? Wegdrücken, nicht haben wollen, unterdrücken, das ist das, wo ich gelernt habe, wie mit diesen Gefühlen umzugehen. In dem Moment, wo ICH mir erlaube, diesen Gefühlen IN MIR Raum zu geben, genau dann, wenn sie da sind, geschieht, ich würde es nennen: Heilung. Danach ist einfach FRIEDE da.

Friede, das ist das, wo ich mir wünsche für mich und dich, für Mutter Erde…

Das ist ein kleiner Einblick – Kannst du dich wiedererkennen vielleicht auch in anderen Themen? Gerade in der Momentanen Zeit? Bist du bereit für dich und so gleichzeitig für alle, Heilung zu finden? In der Annahme und Umsetzung von Eigenverantwortung ist wohl einer der grössten Wege in ein freies Leben – ein Leben wo sich wohl jedes Menschenwesen sehnt. Gehen wir gemeinsam einen Schritt nach dem anderen…

Ich wünsche viel Liebe in dein Leben!

Von Herzen

Sabine

Aktuell: Infos
Aktuell: Pro Gallery
Davinja

DAVINJA

Herzlich willkommen du kleine grosse Powermaus: Davinja

Das Herzenstier von Christa ist zu uns auf den Hof gezogen. Davinja hat ihre ersten Lebenstage in einem Kälberiglu verbracht und war so sehr auf den Mensch fixiert. Es brauchte lediglich ein paar Tage, bis sie Anschluss gefunden hatte in der neuen Herde. Heute fühlt sie sich wohl mit ihren Artgenossen.

Schön bist du da, Davinja und ein grosses Danke an Christa für ihr grosses Vertrauen in uns.

Unsere Ladies
Aktuell: Infos